Rechtsnationale in Schweiz vorn

Stimmenauszählung in einer Turnhalle in Bern: Die Schweizer haben gewählt und der rechtsnationalen SVP einen Schub gegeben. Die Partei hatte auch mit schärferen Asylregeln geworben. Bild: dpa
Mit Forderungen nach einer Verschärfung des Asylrechts hat die rechtsnationale SVP die Parlamentswahlen in der Schweiz klar gewonnen. Sie holte laut landesweiten Hochrechnungen elf zusätzliche Mandate und baute damit ihren Vorsprung als stärkste Partei der Eidgenossenschaft noch deutlich aus. Insgesamt hat die SVP demnach nun 65 der 200 Sitze im Nationalrat, der großen Kammer des Parlaments. Als zweitstärkste Kraft konnten sich - mit deutlichem Abstand - die Sozialdemokraten behaupten. Ein Abgeordnetenmandat gewann offenbar auch der SVP-Quereinsteiger und "Weltwoche"-Chefredakteur Roger Köppel. (Seite 4)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.