Rekord-Mission auf der ISS

Zur ersten einjährigen Mission auf der Internationalen Raumstation ISS sind zwei Raumfahrer beim Außenposten der Menschheit eingetroffen. Der Russe Michail Kornijenko und der Amerikaner Scott Kelly sollen es somit doppelt so lange in der engen Station rund 400 Kilometer über der Erde aushalten wie üblich. Die Raumkapsel "Sojus TMA-16M" brachte die beiden sowie den Russen Gennadi Padalka in der Nacht zum Samstag nach sechs Stunden Flugzeit vom Weltraumbahnhof Baikonur in der kasachischen Steppe zur ISS.

Kornijenko und Kelly sollen wichtige medizinische und biologische Erkenntnisse für einen bemannten Flug zum Mars gewinnen. Mit einer solchen Reise rechnen Experten aber erst in vielen Jahren.

Nach der erfolgreichen Reise zur ISS kündigten Russland und die USA eine Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit im All an - auch über die bis 2024 geplante Nutzung der ISS hinaus. "Roskosmos und die Nasa werden zusammen an einem Programm für eine künftige Raumstation arbeiten", sagte der Roskosmos-Chef Igor Komarow Agenturen zufolge.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.