Rentner kämpft gegen Leoparden
Aus aller Welt

Neu Delhi.(dpa) Nur mit einem Gehstock bewaffnet soll sich ein 70 Jahre alter Bauer in Indien zwei Leoparden vom Hals gehalten haben. Erst nach etwa einer Viertelstunde seien ihm andere Bewohner von Pali im nordindischen Uttarakhand zu Hilfe gekommen, woraufhin die Tiere im Wald verschwanden, berichtete die indische Zeitung "Times of India" am Dienstag. Der Bauer habe bei dem Kampf ein Auge verloren sowie Verletzungen an Beinen, Hüfte und Rücken davongetragen.

Überschwemmungen in Ost-Spanien

Valencia.(dpa) Tagelange Regenfälle haben im Osten Spaniens zahlreiche Straßenzüge und Landstriche unter Wasser gesetzt. In der Gegend von Castellón kam ein Autofahrer in dem Hochwasser ums Leben. Wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte, war der junge Mann mit seinem Fahrzeug von den Wassermassen mitgerissen worden. Er wurde in der Nacht zum Dienstag tot aus dem Wagen geborgen. In der Ortschaft La Pobla de Benifassa wurde eine junge Frau als vermisst gemeldet. Die 22-Jährige war vermutlich in einen Hochwasser führenden Fluss gestürzt.

Ägypterin arbeitet 43 Jahre als Mann

Luxor.(dpa) Frauen in Ägypten feiern eine neue Heldin: In Blogs und Zeitungen wird seit Tagen die Geschichte von Sissa Hassanain erzählt, die sich 43 Berufsjahre lang als Mann ausgegeben haben soll. Unter dem Männernamen "Abu Duh" habe die 64-Jährige nach Angaben der Staatszeitung "Al-Ahram" die traditionelle Burka gegen Turban und Männergewand getauscht. Die Verkleidung sei nötig gewesen, um sich überhaupt unter den Männern zu behaupten, sagte Hassanain dem arabischen Nachrichtenportal "Al-Arabija". Sie habe so unter anderem auf dem Bau und als Schuhputzer arbeiten können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.