Richard Tischler über Pfreimder Sehenswürdigkeiten und seine Passion
Entspannen im Bienenhaus

Fortsetzung von Seite 4

Was muss man in Pfreimd gesehen haben?

Unsere barocke Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt sowie die Klosterkirche St. Johannes der Täufer. Darüber hinaus empfehle ich, bei einem Besuch in Pfreimd im Rathaus vorbeizuschauen und sich das Bürgerhaus und das Document Schloss zeigen zu lassen.

Was spricht dafür, in Pfreimd zu bauen - oder zumindest heimisch zu werden?

Die Stadt bietet alles, was man zum täglichen Leben braucht, in erreichbarer Nähe und zu bezahlbaren Preisen. Für die Kinder steht von der Krippe über den Kindergarten bis hin zur Mittelschule ein durchgehendes Betreuungs- und Bildungsangebot bereit. Über die A 93 und die A 6 ist die Stadt zudem sehr gut an die Zentren in Weiden und Regensburg oder Amberg angebunden.

Wenn Sie mal nicht im Rathaus sind oder bei Terminen - wo trifft man Sie - gibt's einen Lieblingsort?

Ich bin Imker und betreue derzeit 13 Bienenvölker. Mein Lieblingsort im Sommer ist das Bienenhaus im Pfreimder Klostergarten. Im Winter entspanne ich, wenn ich in meiner Werkstatt die notwendigen Holzarbeiten zur Vorbereitung der nächsten Bienensaison erledige.

Wenn Sie zum Wohle der Stadt einen Wunsch frei hätten - welcher wäre das?

Ich würde mir wünschen, dass die Bürger - und da schließe ich auch die Ortsteile mit ein - ein noch stärkeres "Wir-Gefühl" entwickeln und die Stadt gemeinsam mit dem Stadtrat und dem Bürgermeister in eine gute Zukunft führen. Eine gute Gelegenheit dazu bietet sich im kommenden Jahr, wenn wir in einem städtebaulichen Entwicklungskonzept gemeinsam mit den Bürgern darüber nachdenken, wie Pfreimd sich in den nächsten 15 bis 20 Jahren entwickeln soll. (aha)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.