Riesen-Brocken: Abbruch der NT-Rotation
Sicherheit geht vor

Die Mitarbeiter des Abbruchunternehmens Renner rissen am Samstag das ehemalige Rotationsgebäude entlang der Dr.-Pfleger-Straße ab. Bild: luftbildaufnahmen-bayern.de
Weiden. (wd) Sicherheit geht vor beim Abbruch der ehemaligen Technik-Gebäude des Verlagshauses "Der neue Tag": Drei Stunden lang blieb darum am Samstag die Dr.-Pfleger-Straße gesperrt. Passanten vermuteten schon, der "Glasturm" würde gesprengt. Doch das Abbruchunternehmen Renner (Hirschau) wollte lediglich für einen sicheren Arbeitsraumsorgen und Gefahren durch herabstürzende Fassadenelemente vermeiden. "Richtig kernig", so Marco Renner, wird's in den nächsten Tagen, wenn seine Mitarbeiter das fünf Meter tiefe Beton-Fundament des Glasturms zertrümmern. "Mit 1000 Tonnen ist das ein Riesen-Brocken." Selbst der schwere 3,5-Tonnen-Meißel brauche dafür gut eine Woche.

Ab Mittwoch arbeitet die Renner-Brechmaschine, die über zwei Wochen hinweg gut ausgelastet ist. Sie zerlegt die auf dem Grundstück liegenden 10 000 Tonnen Beton. Renner fährt ab März das geschredderte Material ab, das als hochwertiger Frostschutz in verschiedenen Baustellen in der Region eingebaut wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.