Riesige Mengen an Kanthölzern und Brettern für neue Brücke über die Pfreimd verbaut

Riesige Mengen an Kanthölzern und Brettern für neue Brücke über die Pfreimd verbaut (gi) Sehr beeindruckt sind die Verkehrsteilnehmer beim Überqueren der Pfreimd über die alte Brücke. Die Schalungsarbeiten am 170 Meter langen Neubau sind voll im Gange. Die Baufirma Arlt aus Leipzig verarbeitet dabei riesige Mengen an Kanthölzern und Brettern. Noch vor Ostern wollen die Verantwortlichen mit den Betonarbeiten an einem Teil der Brücke beginnen. Das Unternehmen hatte alle sechs Pfeilerscheiben und die zwei
Sehr beeindruckt sind die Verkehrsteilnehmer beim Überqueren der Pfreimd über die alte Brücke. Die Schalungsarbeiten am 170 Meter langen Neubau sind voll im Gange. Die Baufirma Arlt aus Leipzig verarbeitet dabei riesige Mengen an Kanthölzern und Brettern. Noch vor Ostern wollen die Verantwortlichen mit den Betonarbeiten an einem Teil der Brücke beginnen. Das Unternehmen hatte alle sechs Pfeilerscheiben und die zwei Widerlager noch vor dem Wintereinbruch fertiggestellt. Die Bauleute sind seit Ende Januar schon wieder in Burgtreswitz. Eine fristgerechte Fertigstellung der neuen Pfreimdbrücke noch im Herbst ist deshalb wahrscheinlich. Deutlich ist jetzt auch zu sehen, dass durch die Höhe der Pfeilerscheiben der Hochwasserabfluss der Pfreimd und die Bewirtschaftung der Wiesengrundstücke unter der Brücke möglich sind. Die Brücke erhält einen Geh- und Radweg. Die Kosten betragen rund drei Millionen Euro. Bild: gi
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.