Risse im Südturm des Doms
Aus der Region

Regensburg.(KNA) Der Südturm des Regensburger Doms wird für längere Zeit hinter einem Gerüst verschwinden. Grund sind in diesem Monat festgestellte Haarrisse im Sandstein, wie der Bayerische Rundfunk am Mittwoch berichtete. Laut dem Leiter des Staatlichen Bauamts, Hans Weber, sind dafür immer stärker rostende Eisenträger von 1902 verantwortlich. Die Korrosion könne bis zur Sprengung des Steinmaterials führen. Um zu verhindern, dass Brocken herunterfallen, wurden angrenzende Gehsteige sowie das Hauptportal gesperrt. Kommende Woche soll an der Südwestecke des Gotteshauses ein überdachter Gang errichtet werden. Für die Sanierung werden mehrere Jahre veranschlagt.

Tom Jones sagt Regensburg ab

Regensburg. (hou) Die Absage kam wie aus heiterem Himmel: Tom Jones wird heute bei den Regensburger Schlossfestspielen nicht auftreten. Der 75-Jährige ("Delilah", "It's not unusual") ist nach Angaben seines Managements an einer Infektion der oberen Atemwege erkrankt. In der Erklärung aus seinem Büro heißt es weiter: "Er bedauert diese Entscheidung und entschuldigt sich bei seinen Fans für die Unannehmlichkeiten."

Es gebe keinen adäquaten Ersatz für den legendären Mann aus Wales, teilte der örtliche Veranstalter in Regensburg mit. Deshalb falle der Abend komplett aus. Karten können unter Nennung der Bankverbindung zurückgeschickt werden an: Odeon Concerts, Schenkendorfstraße 9, 93049 Regensburg. Ob Tom Jones bei den Schlossfeststspielen im nächsten Jahr auftritt, soll jetzt geklärt werden.

Angriff mit Essigsäure

Weiden. (nt/az) "Dem bereits seit mehreren Jahren schwelenden Nachbarschaftsstreit liegt vermutlich ein banaler Anlass zugrunde", berichtet Polizeisprecher Karl Gaach in Weiden. "Genaueres weiß eigentlich keine der Parteien." Die Beteiligten wohnen in zwei Nachbaranwesen. Einen weiteren Höhepunkt der Auseinandersetzung erreichte der Streit am Dienstag. Eine 77-Jährige sprach ihre Nachbarin an und beleidigte sie grundlos mit diversen Ausdrücken. Als die 40-Jährige die Seniorin zur Rede stellen wollte, drehte diese sich um und hatte eine Flasche in der Hand. Die 77-Jährige schüttete den Inhalt stoßweise in Richtung Nachbarin, traf dabei die Bekleidung und ein Auge. Die 40-Jährige spürte ein Brennen und Schmerzen. Sie begab sich zu einem Augenarzt. Wie die Polizei weiter meldet, hatte die 77-Jährige offensichtlich Essigsäure in der Sprühflasche, die sie auch zur Unkrautbekämpfung einsetzte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.