Röchling baut Wackersdorf aus - 4,5 Millionen Euro Investitionen
75 neue Stellen

Bild: Hirsch
Wackersdorf. (bm) Der Gemeinderat von Wackersdorf (Landkreis Schwandorf) hat den für den Ausbau des Röchling-Werks notwendigen Bauantrag genehmigt. Das Werk des Kunststoff-Spezialisten mit 125 Mitarbeitern war Anfang 2014 vom Innovationspark an einen neuen Standort im Taxölderner Forst umgezogen.

Neue Lagerhalle

"Da wir schnell die Kapazitätsgrenzen erreicht hatten, haben wir vor einiger Zeit mit den Planungen für einen Ausbau begonnen", teilte Robert Eimer, technischer Geschäftsführer der Röchling Automotive Germany SE & Co. KG in Worms mit. Das Unternehmen investiere 4,5 Millionen Euro in die Erweiterung und schaffe rund 75 neue Arbeitsplätze.

Auf einem Nachbargelände soll nun eine 1350 Quadratmeter große Lagerhalle gebaut werden. Im Anschluss daran baut Röchling Automotive das bestehende Werk aus. Grund für die Erweiterung seien mehrere Neuaufträge, teilte Röchling Automotive weiter mit.

Abschluss Mai 2016

"Wir werden künftig für die BMW 5er- und 7er-Reihe Kunststoffteile in den Bereichen Unterboden, Motorraum, Luftansaugung, Luftklappensteuerung sowie Luft- und Wassermanagement produzieren", sagte Werkleiter Karl-Heinz Blöth. Der Ausbau am Standort Wackersdorf soll bis Mai 2016 abgeschlossen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.