Ruderausflug im Papierboot

Das Papierboot unterscheidet sich von vielen anderen seiner Art: "Die meisten sind maximal 3,20 Meter lang", sagte Museumspädagoge Gero Klemke. Und sie hielten meist nur ein paar Tage. Die fünf Meter lange "Zeitungsente" dagegen ist auf eine längere Haltbarkeit ausgelegt. Bild: dpa
Ein fünf Meter langes und zwei Meter breites Boot aus Papier hat seine Jungfernfahrt bestanden. Schüler der Gorch-Fock-Grundschule und Experten des Deutschen Schifffahrtsmuseums hatten es in Bremerhaven seit Herbst 2014 gebaut. Unter viel Beifall wurde die "Zeitungsente" zu Wasser gelassen. Gut zehn Minuten paddelten zehn Schüler im Museumshafen. "Ich bin überglücklich, dass das Boot schwimmt", freute sich die zehnjährige Amelie nach der Jungfernfahrt. "Ich bin erleichtert, dass es geklappt hat", sagte Bootsbauer Axel Dohrmann, der den Bau geplant und geleitet hatte. Das Boot wurde massiv und in der Art eines modernen Holzbootes gebaut. Statt Holz wurden für den Spantenaufbau und die Außenhaut Zeitungspapier und Pappe Lage um Lage mit Kleister geschichtet. Insgesamt kamen 9000 Zeitungsseiten und 80 Graupappen in bis zu 34 Schichten zum Einsatz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.