Salmonellen

Salmonellen sind stäbchenförmige Bakterien und in der Natur weit verbreitet. Häufig siedeln sie sich in Tieren an. Auf den Menschen können sie beim Essen tierischer Lebensmittel - rohes Fleisch, Fisch, Eier oder eihaltige Speisen - übertragen werden. Gefährlich ist vor allem, wenn solche Nahrungsmittel nicht ausreichend gekühlt werden. Besonders im Sommer können sich dann die widerstandsfähigen Bakterien sehr schnell vermehren. Die Salmonellose ist die klassische Lebensmittelinfektion. Symptome sind unter anderem starker Durchfall und hohes Fieber. Außerdem drohen Schäden für Darm, Herz, Leber, Niere oder Galle. In Deutschland ist die Salmonellose eine der häufigsten Infektionskrankheiten. Experten schätzen den Anteil der gemeldeten Fälle jedoch nur auf 10 bis 20 Prozent der tatsächlichen Erkrankungen. Bei älteren und abwehrgeschwächten Menschen kann die Infektion tödlich verlaufen. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.