Schimmer der Hoffnung für Odenwaldschule

Für die krisengeschüttelte Odenwaldschule könnte es doch eine Zukunft geben. Die für einen Weiterbetrieb notwendige Summe von 2,5 Millionen Euro sei aufgetrieben worden, teilte die Schule am Freitag mit. Damit sei die Finanzierung für die kommenden drei Jahre gesichert. Kurz zuvor hatte der Landkreis Bergstraße als Aufsichtsbehörde berichtet, die Schule habe ihn über die geglückte Finanzierung unterrichtet. Das Sozialministerium als weitere Aufsichtsbehörde erklärte, die schriftlichen Unterlagen würden nach deren Eingang geprüft.

Ausgangspunkt der Misere ist eine Serie von sexuellem Missbrauch, der vor fünf Jahren an die Öffentlichkeit kam. Ausgegangen wird von mindestens 132 betroffenen Schülern. Auch deshalb ging die Zahl der Schüler spürbar zurück und damit das Schulgeld für das Privatinternat. Vor drei Wochen hatte die Schule bekanntgegeben, dass ihr das Aus droht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.