Schleuser-Netz zerschlagen
Aus aller Welt

Acht Menschen starben durch die Unfälle nach einem Sandsturm auf der A19. Archivbild: dpa
Frankfurt/Koblenz.(dpa) Die Polizei in Deutschland und Italien hat gemeinsam ein internationales Schleuser-Netzwerk auffliegen lassen. Neun Beschuldigte wurden im Rhein-Main-Gebiet sowie im Raum Dortmund und in Hamburg festgenommen, darunter war eine Frau. Ein zehnter Verdächtiger ging der Polizei in Italien ins Netz. Die Verdächtigen sollen die Schleusung von Menschen aus dem nordostafrikanischen Eritrea von Italien nach Deutschland und in andere Staaten organisiert haben. Die Ermittler gehen von mehr als 700 eingeschleusten Menschen aus.

Acht Welpen im Kofferraum

Salzburg.(dpa) Die österreichische Polizei hat einen womöglich kriminellen Tierhändler gefasst, der tagelang mit acht Husky-Welpen im Kofferraum unterwegs war. Einer Streife war in der Nacht zum Dienstag in Salzburg ein Kombi mit deutschem Kennzeichen aufgefallen. Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten zwei Hunde-Transportboxen mit jeweils drei Welpen, weniger als acht Wochen alt.

13 Jahren Haft für Ex-Moderator

London.(dpa) Der in Großbritannien bekannte frühere Radiomoderator Chris Denning (73) ist wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Er gab zu, sich zwischen 1967 und 1987 insgesamt 40 mal an Jungen vergangen zu haben. Die meisten seiner Opfer waren 10 bis 14 Jahre alt. Er nahm die Kinder auch mit ins Studio und stellte sie einer Reihe von Stars vor. Denning habe seine eigene Popularität und seine Nähe zu Stars genutzt, um das Vertrauen der Jungen zu Gewinnen, sagte der Richter am Dienstag im London.

Erster Prozess nach Massenkarambolage

Rostock.(dpa) Knapp vier Jahre nach der Massenkarambolage im Sandsturm auf der A19 beginnt am 15. Januar vor dem Amtsgericht Rostock der erste Prozess gegen eine Beteiligte. Der 53 Jahre alten Frau aus Brandenburg werde fahrlässige Tötung vorgeworfen, teilte das Amtsgericht am Dienstag mit. Bei der Karambolage Anfang April 2011 waren acht Menschen getötet und 59 verletzt worden. Die Frau soll laut Anklage ohne die Geschwindigkeit den Verhältnissen angepasst zu haben, in die Wolke hineingefahren und auf ein Auto aufgefahren sein. Darin starb ein Ehepaar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.