Schlossgeist nun 80

Mit Familie, Verwandten, vielen Freunden und den Vereinen feierte Erhard Burger (Mitte) 80. Geburtstag. Dazu gratulierten seine Kinder sowie Pfarrer Josef Most und Bürgermeister Hermann Ach (von links). Bild: gi

Er ist in fast allen Burgtreswitzer Vereinen an vorderster Stelle engagiert. So war es kaum verwunderlich, dass "Schlossgeist" Erhard Burger an seinem 80. Geburtstag zahlreiche Hände schütteln musste.

"Sie haben durch Ihren unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz für das Schloss Burgtreswitz Unglaubliches geleistet", würdigte Landrat Simon Wittmann 2008 Erhard Burger und dessen Arbeit. Nun feierte er 80. Geburtstag im Kreise seiner Familie. Auch seine Schwägerin, Schwester Maritta von den Armen Schulschwestern aus Neubiberg, kam zum Festtag. Der Jubilar wurde am 20. September 1934 im Schlosshof von Burgtreswitz in unmittelbarer Nähe des Schlosses geboren und wuchs hier auf. Nach dem Besuch der Volksschule hielt er als 14-jähriger mit seiner Mutter die Landwirtschaft aufrecht, denn sein Vater war 1944 gefallen.

1958 heiratete er Anna Fleischmann aus Tännesberg. Aus der Ehe gingen Tochter Roswitha und Sohn Erhard hervor. Nach Aufgabe der Landwirtschaft arbeitete er bis zu seinem Ruhestand 26 Jahre in der Porzellanfabrik Seltmann in Vohenstrauß. Ein schwerer Schicksalsschlag für den Jubilar war der Tod seiner Frau am 1. Februar 2013.

Bürgermeister Hermann Ach dankte Burger für seine Arbeit im Schloss. Pfarrer Josef Most sagte im Namen der Pfarrei "Vergelt's Gott!". In fast allen Burgtreswitzer Vereinen ist Burger an vorderster Stelle engagiert. Dem Männergesangverein Burgtreswitz gehört der Jubilar schon seit 63 Jahren an. Als Sänger im Bass bildet er eine Säule des bekannten Klangkörpers. Vorsitzender Hermann Gissibl gratulierte und die Sänger ließen ein Ständchen für ihren "Hoartl" erklingen. Für die Feuerwehr Burgtreswitz gratulierten Martin Kreuzer, Johann Völkl und Karl Bernklau. Der Jubilar arbeitete mehr als 16 Jahre als Beisitzer im Vorstand fleißig mit.

Der Vorsitzende des Fördervereins Schloss Burgtreswitz, Peter Garreiss, dankte im Beisein der Bautruppmitglieder Adolf Graf und Alfred Gissibl dem Jubilar für die vielen Dienste zur Erhaltung des Schlosses. Gemeinsam mit seinen Kameraden vom Bautrupp leistete er in 25 Jahren über 45 000 unentgeltliche Arbeitsstunden im Schloss. "Ohne unsere Schlossgeister ginge im Schloss gar nichts", betonte Garreiss.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.