Schnee und Eis sorgen für Unfälle
Der Winter kehrt zurück

Symbolbild: dpa
Weiden/Amberg. Am Samstagabend kam es in der Oberpfalz zu größeren Verkehrsbehinderungen. Die starken Schneefälle sorgten teilweise für spiegelglatte Fahrbahnen. Das Polizeipräsidium Oberpfalz registrierte eine erhöhte Anzahl von Verkehrsunfällen.

Zwischen 16 und 24 Uhr krachte es insgesamt 40 mal, wie die Polizei heute meldet. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden. Viele Fahrzeuge landeten in Straßengräben oder blieben an Leitplanken hängen.

Auf der B 85 bei Bruck (Kreis Schwandorf) kam ein 51-Jähriger gegen 21 Uhr mit seinem Pkw auf schneebedeckter Fahrbahn ins Rutschen und stieß gegen das Auto einer entgegenkommenden 34-Jährige. Die Frau wurde leicht verletzt und kam mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus. Die Kinder im Auto blieben unverletzt.

Ein 56-Jähriger war um 21.25 Uhr auf der B 14 von Schnaittenbach in Richtung Wernberg-Köblitz unterwegs, als er in einer Rechtskurve bei schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und im Graben landete. Sowohl der Fahrer als auch seine Beifahrerin wurden leicht verletzt. Beide Personen wurden mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ansonsten meldet die Polizei rund 30 Verkehrsbehinderungen: an Steigungen hängengebliebene Lkws sowie über Fahrbahnen liegende Bäume, die aufgrund der Schneelast umgestürzt waren. In einigen Fällen musste aber auch festgestellt werden, dass Fahrzeuge unzureichend bereift oder sogar noch mit Sommerreifen ausgestattet waren.

Ab Mitternacht beruhigte sich das Geschehen auf den Straßen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.