Schüler unter Strom gesetzt: Urteil vertagt
Bayernreport

Kronach.(dpa) Einem Berufsschullehrer aus Kronach wird vorgeworfen, Schülern Stromstöße versetzt und Rassenvergleiche im Unterricht gezogen zu haben. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Lehrer Volksverhetzung und gefährliche Körperverletzung vor. Vor dem Amtsgericht Kronach ist allerdings am Mittwoch anders als erwartet noch kein Urteil in dem Fall gefallen. Das Gericht will noch weitere Schüler als Zeugen hören. Die Verteidigung habe dies beantragt, wie ein Gerichtssprecher sagte. Es waren bereits zahlreiche Schüler befragt worden. Laut Anklage soll der Mann, um die Wirkung von Strom zu demonstrieren, Schüler als Testpersonen benutzt haben. Außerdem habe er einen blonden Schüler als "Arier" bezeichnet, einen tschechischen als Angehörigen einer "minderwertigen Rasse".

Musiker schlagen harte Töne an

München.(dpa) Ein Streit zwischen zwei Restaurant-Musikern ist nun Gegenstand in einem Prozess um versuchten Mord vor dem Landgericht München. Dort muss sich seit Mittwoch ein 43 Jahre alter Mann verantworten, der seinem sechs Jahre älteren Konkurrenten massive Verletzungen unter anderem durch Tritte an den Kopf des am Boden liegenden Opfers zugefügt haben soll. Der Angeklagte betonte hingegen, er habe in Notwehr gehandelt. Außerdem habe er seinem Gegner nur ein paar Fausthiebe ins Gesicht verpasst und nicht mit Füßen getreten. Die Staatsanwaltschaft geht aufgrund der Schwere der Verletzungen jedoch von einem Mordversuch aus.

Motorradfahrer übersehen

Adelsdorf/Kasendorf.(dpa) Zwei schwere Unfälle mit Motorradfahrern gab es am Mittwoch. Ein Zweiradfahrer ist beim Zusammenstoß mit einem Auto in Adelsdorf im nördlichen Mittelfranken getötet worden. Eine 57 Jahre alte Autofahrerin hatte den 52-Jährigen beim Linksabbiegen übersehen, wie die Polizei mitteilte. Bei der Kollision mit dem Wagen der Frau stürzte der Kradfahrer und verlor seinen Helm. Der Mann wurde tödlich am Kopf verletzt. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Im Landkreis Kulmbach wurde ein 35 Jahre alter Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte ein 19 Jahre alter Fahranfänger beim Linksabbiegen das entgegenkommende Motorrad übersehen. Die Maschine prallte in die Beifahrerseite des Autos, der Fahrer wurde über die Motorhaube geschleudert. Er wurde per Hubschrauber ins Klinikum Bayreuth geflogen. Der 19-Jährige und seine Beifahrerin (13) wurden leicht verletzt.

Kontakt

So erreichen Sie die Zentralredaktion:

Sekretariat 0961/85-2012 Albert Franz (al) 0961/85-265 Stefan Zaruba (za) 0961/85-532 Frank Werner (we) 0961/85-379 Stefan Voit (sv) 0961/85-253 Christian de Vries (cdv) 0961/85-256

Martin Bink (bm) 0961/85-266 Jürgen Herda (jrh) 0961/85-575 Sonja Kaute (jak) 0961/85-251 Alexander Pausch (paa) 0961/85-254 Alexander Rädle (räd) 0961/85-372 Tobias Schwarzmeier (tos) 0961/85-576 Frank Stüdemann (üd) 0961/85-262 Alexander Unger (uax) 0961/85-421 Gabriele Weiß (m) 0961/85-267 E-Mail: redaktion@derneuetag.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.