Schüler wollen im Unterricht mehr über das Internet sprechen
Java statt Latein

Schüler am Tablet
Berlin. (dpa) Die große Mehrheit der Schüler in Deutschland will einer Umfrage zufolge im Unterricht mehr über digitale Themen und das Internet erfahren. Zwei Drittel möchten mehr über Themen wie Urheberrecht und Bildrechte lernen. Jeder Zweite würde in der Schule gerne mehr über richtiges Verhalten in Sozialen Netzwerken und Chats erfahren. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Branchenverbands Bitkom unter Schülern. Demnach suchen 45 Prozent der Befragten Hilfe rund um die Themen Datenschutz und den Schutz der Privatsphäre in Sozialen Netzwerken.

«Die Schule muss Wissen rund um das Internet und insbesondere zu Sozialen Netzwerken fächerübergreifend vermitteln», erklärte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg am Freitag. Dies gelinge nachhaltig nur, wenn ein technisches Grundverständnis etwa durch einen verpflichtenden Informatik-Unterricht gelehrt werde. «Unser Nachwuchs sollte lieber eine Programmiersprache wie Java oder PHP erlernen anstatt Latein.»