Schützen küren ihre Würdenträger - Renate Forster die Schützenliesl - Verein ehrt außerdem ...
Tom Höreth der neue König in Pfrentsch

Die Könige und treue Mitglieder standen beim Schützenverein 1884 im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier (vorne, von links): Josef Eschenbecher, Melanie Eckl, Alois Voit, Luisa Wittmann und Erhard Wildenauer sowie (hinten, von rechts) Phung Kleber, Gerhard König, Tobias Eckl, Tom Höreth und Renate Forster. Bild: fjo
Archiv
Deutschland und die Welt
24.12.2014
124
0
"Alle Schützen schießen auf die gleiche Scheibe", informierte Schützenmeisterin Hildegard Werner die Teilnehmer beim Weihnachtsschießen. Zuvor hatte sie aber auf der Rückseite einen Punkt festgelegt und durch eine zweite Scheibe abgedeckt. Diesem Vorgehen lag der Gedanke des Schützenmeisteramts zugrunde, heuer einmal allen Teilnehmern die Chance auf einen Königstitel zu ermöglichen.

Die Resultate

Und so war es auch. Sämtliche neuen Titelträger erhielten das erste Mal Amt und Würde. Die Schützenmeisterin verlieh unter Assistenz von Sportleiter Josef Wittmann alle Preise, Pokale und Schützenketten. Tom Höreth geht als Schützenkönig ins neue Jahr und wird von Franz Bauer als Vizekönig unterstützt.

Renate Forster heißt die Schützenliesl und Melanie Eckl deren Vizeliesl. Ihr Bruder Tobias ging als Jugendkönig und Luisa Wittmann als Jugendkönigin aus dem Wettbewerb hervor. Als Luftpistolenkönig wurde Gerhard König gekürt, als Vize Erhard Wildenauer. Da es beim Königsschießen ausschließlich darum ging, wer dem Punkt am nächsten kam, gibt es erstmals auch keine Teiler, Ringe oder Punkte zu den Ergebnissen.

Ähnliche Gedanken hatte die Führungsriege auch beim Er- und Sie-Schießen. Und so gewannen nicht die besten Teilnehmer, sondern die, die ihre Teiler am nächsten beisammen hatten: 1. Melanie Eckl und Maximilian Zielbauer (Differenz 52,0), 2. Renate und Franz Forster (225,0), 3. Bianca und Karl Hölzl (227,0), 4. Johanna und Josef Kleber (234,1), 5. Kerstin Krämer-Höreth und Tom Höreth (281,5), 6. Hildegard Werner und Franz Wildenauer (568,0), 7. Luisa und Josef Wittmann (569,4), 8. Daniela Marschner und Thomas Forster (1065,1), 9. Alexandra und Florian Wild (1517,0) und 10. Veronika und Johannes Eckl (1607,0).

Neuer Wettbewerb

Ganz neu zählte ein "Freibierschießen" zum Wettbewerb, bei dem jeder Dritte gewann; zunächst die Sieger mit dem Luftgewehr: 1. Dominik Brenner, 4. Johanna Kleber, 7. Kerstin Krämer-Höreth, 10. Tom Höreth, 13. Hans Stahl, 16. Renate Forster, 19. Johann Schönberger und 22. Franz Bauer. Nun die Gewinner mit Luftpistole: 1. Josef Wittmann, 4. Karl Hölzl, 7. Norbert Marko und Franz Wildenauer (punktgleich) sowie 10. Manfred Scholz.

Eine weitere Disziplin war das Brotzeitschießen mit folgenden Gewinnern: 1. Johann Schönberger, 2. Franz Wildenauer, 3. Hans Stahl, 4. Florian Wild, 5. Josef Krämer, 6. Manfred Scholz, 7. Klaus Dobner, 8. Kerstin Krämer-Höreth und Franz Wildenauer (punktgleich), 10. Josef Wittmann, 11. Tom Höreth und Bianca Hölzl (punktgleich), 13. Robert Reindl, 14. Franz Forster und 15. Johanna Kleber. Naschkörbe gab es im Jugendbereich, über die sich Luisa Wittmann, Tobias Eckl und Johannes Eckl freuen durften.

Außerdem ehrte die Schützenmeisterin langjährige Mitglieder. Alois Voit und Manfred Woppmann vom Weiler Naglerhof halten dem Schützenverein schon seit 50 Jahren die Treue. SV-Vorsitzender Josef Eschenbecher und Theo Werner sind seit 40 Jahren dabei.

Für 25 Jahre gingen Ehrungen und Urkunden an zweiten Schützenmeister Josef Kleber, Alfred Schmucker, Harald Preßl, Michael Krämer, Raimund Kleber und Manfred Wildenauer. 10 Jahre sind es bei Christian Bösl, Johann Klug und Sebastian Kleber. Bei den beiden von Josef Weber gestifteten Weihnachtspokalen gab es folgende Ergebnisse: Luftgewehr: 1. Melanie Eckl (73,9), 2. Luisa Wittmann (143,2), 3. Dominik Brenner (276,7), 4. Tobias Eckl (304,8), 5. Johann Schönberger (345,3), 6. Josef Kleber (351,9), 7. Tom Höreth (436,1), 8. Kerstin Krämer-Höreth (482,6), 9. Florian Wild (550,6), 10. Johanna Kleber (574,1) und 11. Franz Wildenauer (64 904 ).

Luftpistole: 1. Robert Reindl (94,2), 2. Hans Grötsch (162,3), 3. Gerhard König (300,2), 4. Josef Wittmann (346,6), 5. Josef Krämer (460,1) und 6. Norbert Marko (694,3).
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.