Schützenverein "Enzian" mit neun Nachwuchsleuten unterwegs
Jugend auf dem Vormarsch

Jakob Kals, Schützenmeister Johannes Zeug und Paul Zetzlmann (von rechts) überreichten Anneliese Hierold die Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft. Bild: fjo
Nach neun Jahren Abstinenz meldete der Schützenverein "Enzian" im Herbst wieder zwei Jugendmannschaften für den Rundenwettkampf an, berichtet Jugendwart Karlheinz Hagner in der Jahreshauptvesammlung. Am Rundenfernwettkampf der Sportgemeinschaft Waidhaus beteiligten sich Katharina Zeug, André Hölzel und Ludwig Günter.

Die Jugendmannschaft belegte am Ende in der B-Klasse den dritten Rang und die Schülermannschaft ebenfalls in der B-Klasse Rang vier In der Einzelwertung wurde Andre Hölzel Vierter und Katharina Zeug Fünfte. Beim Gaudischießen in Lennesrieth siegte Ludwig Günter unter 47 Startern auf die "Blattl"-Scheibe.

Bei der Marktmeisterschaft im Kegeln stellte "Enzian" eine der wenigen Jugendmannschaften. Während das Team weniger erfolgreich war, wurden Hölzel in der Einzelwertung erster und Sophie Deinl Dritte. Beim Gaujugendpokalschießen belegte Hölzel den dritten Platz auf die Pokalscheibe.

Live in der Wirtsstube

Bei der Gaumeisterschaft an den neuen elektronischen Schießständen gingen über 50 Nachwuchsschützen gingen an den Start. Besonders die Möglichkeit, in der Wirtsstube die Ergebnisse live zu verfolgen, beeindruckte die Eltern und Trainer. "Enzian" schickte fünf Starter ins Feld, wobei Katharina Zeug in der Jugendklasse den dritten Platz erreichte.

Zur Zeit stellt "Enzian" neun Nachwuchsschützen. Laura Kraus ist Ende des vergangenen Jahres zur Rundenwettkampfmannschaft gestoßen und habe dort schon beachtliche Ergebnisse erzielt. Lukas Menzel und Niklas Bauer aus der Schülerklasse nahmen heuer beim Gaudischießen in Lennesrieth mit teil, und seien im Moment auch schon mit Corinna Mathy fleißig am trainieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.