Schuldspruch für Boston-Bomber

Zwei Jahre nach dem Terroranschlag auf den Marathon in der US-Metropole Boston droht dem Bombenleger Dschochar Zarnajew die Todesstrafe. Eine Geschworenenjury befand den 21-Jährigen am Mittwoch in allen 30 Anklagepunkten, die mit der Tat zusammenhängen, für schuldig. Sie sehen es nach einem mehrwöchigen Prozess als erwiesen an, dass er im April 2013 mit seinem älteren Bruder Tamerlan zwei Bomben am Zieleinlauf zündete und dadurch drei Menschen ermordete und rund 260 zum Teil schwer verletzte. Über das Strafmaß wird in der nächsten Phase des Prozesses entschieden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.