Schuss ging nicht nach hinten los

Ob die Konkurrenz den Schuss gehört hat? Der jüngste Münster-"Tatort" Axel Prahl (rechts) als Frank Thiel und Jan Josef Liefers als Professor Boerne hat neue Rekord-Einschaltquoten erreicht. Bild: WDR/Willi Weber
Der ARD-"Tatort" aus Münster hat am Sonntagabend so viele Zuschauer erreicht wie noch nie und rangiert jetzt in den ewigen Top-Ten von Deutschlands beliebtester Krimireihe. Die Episode "Schwanensee" verfolgten am Sonntagabend ab 20.15 Uhr 13,63 Millionen Zuschauer - das ist ein Bestwert für das populäre Gespann Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Der Marktanteil betrug demnach 35,7 Prozent. Diesmal ermittelten Boerne und Thiel in einer psychiatrischen Klinik.

Der bisherige Rekord des Ermittler-Duos aus Münster stammte vom 21. September 2014: Damals wurden bei "Mord ist die beste Medizin" 13,13 Millionen Zuschauer gemessen. Der Marktanteil war damals mit 36,7 Prozent sogar noch etwas höher. Der stärkste je gemessene "Tatort" war ein Schimanski-Krimi von 1991, er erzielte 16,68 Millionen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.