Schwarzer mit grünem Daumen

Die Führungsriege der Garten- und Blumenfreunde Lennesrieth mit den beiden Vorsitzenden Maria Striegl (links) und Resi Vitzthum (hinten, Zweite von links). Bild: fvo

Die Jahreshauptversammlung der Garten- und Blumenfreunde Lennesrieth im Gursnstüberl in Woppenrieth verlief sehr harmonisch. Bei den Neuaufnahmen tat sich ein Herr hervor.

Bürgermeister Josef Beimler (CSU) brachte es auf den Punkt: "Eine chinesische Weisheit sagt, wer ein Leben lang glücklich sein will, muss Gärtner werden". Bei den Neuwahlen der Gartenfreunde gab es nur kleine Veränderungen. Vorsitzende für die nächsten vier Jahre ist weiter Maria Striegl vom Haselranken. Sie übernimmt auch das Amt der Schriftführerin.

Als Stellvertreterinnen fungierten bisher Resi Vitzthum aus Lennesrieth und Renate Voit aus Albersrieth. Letztere stellte sich nicht mehr zur Wahl. Vitzthum wurde für eine weitere Wahlperiode von den 22 Anwesenden bestätigt. Resi Völkl vom Brunnhof bleibt Kassierin. Elisabeth Weig (Frankenrieth) und Mathilde Rupprecht (neu) aus Albersrieth sind die Kassenrevisorinnen. Die neu in den Verein beigetretene Anita Lindner aus Remmelberg stellte sich sofort als Beisitzer zur Verfügung. Weitere Beisitzer sind: Annelies Plödt aus Waldkirch (neu), Erika Käs (Haselranken), Maria Völkl (Spielberg), Ermelinde Steiner (Lennesrieth) und Emilie Stahl aus Frankenrieth.

Offene Gärten

Maria Völkl referierte über das vergangene Vereinsjahr. Vereinsabende, Advents- und Weihnachtsfloristik sowie eine Gartenbesichtigung bei Irmgard Wittmann in Steinreuth waren einige Höhepunkte. Resi Völkl zeigte einen sehr positiven Kassenbestand auf. "Alljährlich sind wir auf dem Bürgerfest mit unserem Eisstand vertreten. So können wir auch einen kleinen, aber feinen Geldbetrag an die Vereinsgemeinschaft abführen". Lisa Weig bestätigte die vorzügliche Kassenführung. "Wir machen beim Heimatfestes 2017 unsere Gärten auf", erklärte Striegl. Man wolle einen Shuttlebus einsetzen, um alle Ortsteile einzubinden.

Der Bürgermeister dankte für die Arbeit der Gemeinschaft. Er will zukünftig seinen "grünen Daumen" beweisen und ließ sich in den Verein aufnehmen. Weitere Neuaufnahmen waren Barbara Höning aus Böhmischbruck, Andrea Götz aus Waldthurn und Gabi Weiß aus Spielberg. Mathilde Rupprecht wies darauf hin, dass am Kirwamontag wieder die Wanderung vom Zottbachhaus zum Puppenmuseum nach Hagenmühle ist. Abfahrt ist um 13.15 Uhr am Parkplatz Friedhof Lennesrieth, Abmarsch um 13.30 Uhr am Zottbachhaus. Bei Regen: Abfahrt um 14.15 Uhr in Lennesrieth direkt zur Hagenmühle.

Nach der Versammlung referierte die Gartenfachberaterin Claudia Saller aus Vohenstrauß über "Kompostieren im Hausgarten".
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.