Seehofer, Haseloff und Lieberknecht erinnern an den Fall des Eisernen Vorhangs vor 25 Jahren
Länder-Chefs gehen an die Grenze

(räd) Fast auf den Tag genau vor 25 Jahren rollte eine lange Schlange von Trabbis auf Schirnding zu - von Osten. Am Montagmittag bildete sich erneut ein Stau am ehemaligen Grenzübergang zwischen Deutschland und Tschechien in Schirnding - diesmal allerdings wegen politischer Prominenz aus West und Ost. Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls und der Öffnung des Eisernen Vorhangs besuchten die drei Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU, Bayern), Christine Lieberknecht (CDU, Thüringen) und Reiner Haseloff (CDU, Sachsen-Anhalt) sowie der tschechische Kulturminister Daniel Herman den Ort, an dem Flüchtlinge aus der ehemaligen DDR am 4. und 5. November 1989 zum ersten Mal westdeutschen Boden betraten.

Horst Seehofer lobte das Engagement, für die Freiheit einzutreten. Anschließend fuhren Seehofer und seine Amtskollegen weiter zum offiziellen Festakt nach Selb. (Seite 3)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.