Seehofer wirbt für Nordbayern

Die große Nordbayern-Show geht weiter: "Tue Gutes und rede darüber", ist Teil des politischen Konzeptes von Ministerpräsident Horst Seehofer. Nachdem Heimatminister Markus Söder die Wohltaten des Nordbayernplans in der Oberpfalz kund getan hat, lud CSU-Chef Horst Seehofer zum Wirtschaftsgipfel nach Hof: Die Minister Ilse Aigner (Wirtschaft), Joachim Herrmann (Inneres), Markus Söder (Heimat) und Ludwig Spaenle (Bildung) diskutierten mit Vertretern der Wirtschaft.

Als wirtschaftspolitisches Gewissen hat der CSU-Chef einen prominenten Pensionär im Schlepptau: Heinrich von Pierer. Um den ehemaligen Vorstandschef und Aufsichtsratsvorsitzenden war es nach der Korruptionsaffäre bei Siemens still geworden. "Mir hat gefallen, dass hier von Hochfranken die Rede war", sagt der Franke, "das zeigt den Anspruch, denn wer sich klein macht, ist klein." (Seite 3)
Weitere Beiträge zu den Themen: Markus Söder (1507)Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.