Seelbinder bleibt Euregio-Chefin
Aus der Region

Tirschenreuth. (jrh) Wenn keine Neuigkeiten gute Neuigkeiten sind, dann können sich Freunde der Euregio Egrensis freuen: Neue und alte Präsidentin des Dachverbands der drei Arbeitsgemeinschaften Bayern, Sachsen/Thüringen und Westböhmen heißt Birgit Seelbinder - und das seit der Gründung 1993 und auch nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt der Oberbürgermeisterin von Marktredwitz.

Bei der Mitgliederversammlung am Freitag im Landratsamt Tirschenreuth schlug der neue Vize, Gastgeber Wolfgang Lippert, Seelbinder erneut zur Wahl vor: "Sie ist nicht nur profunde Kennerin der Materie, sondern setzt sich mit enormem Engagement für die Euregio ein." Lippert folgt als Stellvertreter dem Neustädter Landratskollegen Simon Wittmann nach, der zum Ehrenmitglied des Präsidiums ernannt wurde. Zweiter Stellvertreter bleibt Kulmbachs Landrat Klaus Peter Söllner: "Das mache ich gerne, da uns die Lokomotive weiterhin zur Verfügung steht."

Zuvor hatte Matthias Hederich, im bayerischen Wirtschaftsministerium zuständig für das bisherige Ziel-3-Programm, die Grundzüge des neuen ETZ-Programms vorgestellt, das ab 1. Januar 2015 gilt - möglicherweise aber erst im Mai von der EU durchgewunken wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.