Seit vier Jahren ungeschlagen

Die Luftgewehrmannschaft ist das Aushängeschild der "Pfreimdtal-Schützen". Dies machten die Redner bei der Jahreshauptversammlung im Schützenheim deutlich. Dabei freute sich die Mitglieder auch über einen Neuzugang.

Als "das besondere Ereignis" bezeichnete Schützenmeister Josef Bäumler im Schützenheim die Topleistungen der Luftgewehrmannschaft. Dieses Team habe seit vier Jahren noch keinen Wettkampf verloren. "Das zeigt, dass sich Training und Jugendarbeit lohnt." Er dankte Bernhard Kammerer für die Fahrdienste sowie Julia Eckl und Yvonne Kammerer, da sie sich vorbildlich um die zwölf Jugendlichen kümmern würden. Der Schützenmeister bat zudem den Bürgermeister Anton Kappl, dass an der Nordseite des Vereinsheimes die Mauer trockengelegt werde.

Da der Verein heuer 90 Jahre alt wird, habe sich Bäumler schon Gedanken wegen einer Feier gemacht. Er schlug vor, entweder mit der Feuerwehr oder mit allen örtlichen Vereinen ein Gartenfest zu veranstalten. Ein "richtiges Jubiläum halte ich erst beim 100-Jährigen für angebracht". "Sollten wir ein 90-jähriges Jubiläum nicht allein feiern?", gab Kammerer zu bedenken. Die Mitglieder einigten sich darauf, dass sich der Vorstand zusammensetzt, um einen geeigneten Rahmen zu finden. Vereinskleidung kann weiter beim Verein bestellt werden und für die Damen werden Dirndl in Vereinsfarben gefertigt.

Sportleiter Anton Simon führte die Erfolge des vergangenen Jahres auf und berichtete vom aktuellen Stand der Rundenwettkämpfe. Die Schützenklasse Luftgewehr Döllnitz 1 stieg in die Bezirksliga auf und Döllnitz II belegte den zweiten Platz.

Jugendsportleiterin Julia Eckl untermauerte ihren Bericht mit Bildern und zählte eine Vielzahl von Teilnahmen auf. Die Schützenjugend besteht momentan aus zwölf Jungschützen mit drei Buben und neun Mädchen, davon ein Schüler, fünf Jugendliche und sechs Junioren. Die Jungschützen beteiligten sich erfolgreich unter anderem am Sommerbiathlon in Waldthurn, am Jugendgaudischießen in Lennersrieth, am Gauschießen in Pfrentsch und an der Shooty-Cup auf Bezirksebene in Oberlind.

Der Rathauschef lobte die Schützen als sehr aktiv: "Was hier jahrelang aufgebaut wurde, trägt nun Früchte. Der Erfolg der Jugend ist faszinierend." Kappl füllte zudem seinen Aufnahmeantrag aus. Von einem guten Zuwachs in der Vereinskasse berichtete Kassier Ludwig Prüfling. Hans Weißenburger und Robert Rieder hatten alles überprüft und bescheinigten eine ordentliche Kassenführung. (Ehrungen)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.