Serie von Unfällen an Bahnübergängen

Innerhalb von vier Tagen hat es neben dem Unfall in Freihung vier Unglücke an Bahnübergängen in Deutschland gegeben.

Zuletzt kollidierte am Sonntagnachmittag ein Zug der Nord-Ostsee-Bahn in der Nähe von Heide mit einem Auto, teilte die Bundespolizei mit. In dem Wagen saßen ein älteres Paar und ihr Enkelkind. Sie wurden leicht verletzt.

Am Samstag rammte ein Güterzug in Tarp (Schleswig-Holstein) zwei Autos. Die beiden Fahrer wurden schwer verletzt aus ihren völlig demolierten Fahrzeugen geborgen.

Ebenfalls am Samstag war im niedersächsischen Lastrup eine Regionalbahn mit dem Anhänger eines Sattelzugs kollidiert. Die Lokführerin, ein Fahrgast und ein Zugbegleiter wurden leicht verletzt.

Am Donnerstag war auf der Bahnstrecke zwischen Oldenburg und Bremen ein Zug mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen. Die Bilanz hier: sieben Verletzte. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.