Simon Wittmann Moderator beim Energiedialog
Heißes Eisen

Neustadt/WN. (ms) Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hat Simon Wittmann mit einer schwierigen Aufgabe betraut: Der Tännesberger moderiert beim bayernweiten Energiedialog die Arbeitsgruppe 4 Versorgungssicherheit. Darunter fällt das heiße Eisen Stromtrassen. Die Auftaktveranstaltung vor wenigen Tagen verlief nach Angaben des Ex-Landrats erfolgreich. Rund 60 Teilnehmer, darunter die Bürgerinitiativen, die die Stromleitungen ablehnen, aber auch Vertreter von Amprion und Tennet, der Wissenschaft, der Wirtschafts- und der Naturschutzverbände, redeten sich vier Stunden die Köpfe heiß. Zum Schluss, so der 66-Jährige, habe man einmütig unverrückbare Pflöcke gesetzt. Demnach müsse die Stromversorgung sicher, nachhaltig (sauber) und bezahlbar sein. Wittmann geht davon aus, dass am Ende ein von allen getragenes Ergebnis steht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.