Skandal-Drohne vor Neustart

Die "Euro Hawk"-Drohne steht möglicherweise vor der Rückkehr. Nach Medienberichten erwägt das Verteidigungsministerium, das unbemannte Aufklärungsflugzeug wieder zu Testzwecken fliegen zu lassen - als Konsequenz aus einem Rüstungsgutachten externer Experten, das Ressortchefin Ursula von der Leyen heute vorlegt.

Eines der untersuchten Projekte ist der "Euro Hawk", dessen Entwicklung im vergangenen Jahr gestoppt worden war. Zu diesem Zeitpunkt waren aber bereits mehr als 600 Millionen Euro Steuergelder in das Projekt geflossen. Nach Berichten des Magazins "Der Spiegel" und der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" soll das für den "Euro Hawk" entwickelte Aufklärungssystem weiter geprüft werden. Von der Leyen bestätigte das am Sonntagabend in der ARD. Die Drohne soll laut den Berichten wieder zu Testflügen starten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.