Smart-TV: Behörde hat Bedenken
Bayernreport

Nürnberg.(dpa) Das bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht hat sogenannte Smart-TVs unter die Lupe genommen, die Daten über das Internet senden und empfangen können. Nutzer dieser Geräte sind nach Erkenntnissen der Datenschützer nicht davor sicher, beim Fernsehen sowohl von Geräteherstellern als auch von Sendern ausspioniert zu werden. Je nach Nutzung und Gerätetyp könnten die Fernseher beispielsweise Angaben darüber liefern, wie ein Zuschauer sein Gerät bediene. Das berichtete der Präsident des Landesamtes, Thomas Kranig, in Nürnberg. Die Behörde hatte Smart-TV-Geräte von 13 Herstellern überprüft.

Bayern macht das Licht aus

München.(dpa) 32 Städte und Gemeinden beteiligen sich an der weltweiten Klimaschutzaktion "Earth Hour". Am Samstag, 28. März, um 20.30 Uhr seien die Menschen aufgerufen, für eine Stunde das Licht auszuschalten, teilte die Umweltschutzorganisationen WWF mit. Städte drehen in dieser Zeit die Beleuchtung von Denkmälern ab. Im Freistaat beteiligen sich unter anderem Regensburg, München, Nürnberg, Bamberg, Bayreuth, Aschaffenburg, Würzburg, Kempten, Landshut und Passau.

Mit der Aktion will der World Wide Fund for Nature ein Zeichen für den Klima- und Umweltschutz setzen - über die 60 Minuten ohne Licht hinaus. Beispielsweise rät der WWF "einfache, aber effektive Energieeinsparmaßnahmen anzuwenden oder bei der Ernährung stärker auf regionale Produkte zu setzen".

2014 machten den Angaben zufolge 7000 Städte in 162 Ländern mit. Rund um den Globus versanken weltberühmte Wahrzeichen wie die Chinesische Mauer und der Eiffelturm für eine Stunde in Dunkelheit. Heuer findet die "Earth Hour" zum neunten Mal statt. Angefangen hat die Aktion 2007 in Sydney, als Hunderttausende Menschen das Licht ausschalteten.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.wwf.de/earth-hour-2015

Geisterfahrer stirbt bei Kollision auf A 3

Schwarzach.(dpa) Ein Geisterfahrer hat am frühen Montagnmorgen auf der Autobahn 3 in Richtung Österreich einen Unfall verursacht, bei dem er selbst ums Leben gekommen ist. Zwei weitere Menschen wurden bei dem Unfall zwischen Schwarzach (Kreis Straubing-Bogen) und Metten (Kreis Deggendorf) verletzt, wie ein Sprecher der Polizei in Straubing sagte. Warum der Mann auf die falsche Seite der Autobahn geraten war, war zunächst unklar.

Kontakt

So erreichen Sie die Zentralredaktion:

Sekretariat 0961/85-2012 Albert Franz (al) 0961/85-265 Stefan Zaruba (za) 0961/85-532 Frank Werner (we) 0961/85-379 Stefan Voit (sv) 0961/85-253 Christian de Vries (cdv) 0961/85-256

Martin Bink (bm) 0961/85-266 Jürgen Herda (jrh) 0961/85-575 Sonja Kaute (jak) 0961/85-251 Alexander Pausch (paa) 0961/85-254 Alexander Rädle (räd) 0961/85-372 Tobias Schwarzmeier (tos) 0961/85-576 Frank Stüdemann (üd) 0961/85-262 Alexander Unger (uax) 0961/85-421 Gabriele Weiß (m) 0961/85-267 E-Mail: redaktion@derneuetag.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.