So lässt sich Hektik vermeiden: Immer einen gewissen Zeit-Puffer mit einkalkulieren
Das Unvorhergesehene planen

Weihnachtsgeschenke, die persönlich ausgewählt werden müssen, sollten möglichst anhand eines Routenplanes an einem oder zwei Shopping-Tagen in der Stadt eingekauft werden. "Immer beliebter wird es, sich gemeinsame Zeit für Aktivitäten wie einen Theaterbesuch zu schenken", sagt Grohs von Reichenbach.

Auch Plätzchenbacken gehört meist zum Advent dazu. Aber es müssen nicht 20 Sorten sein. Aus einer größeren Menge von einem Basis-Teig - etwa für Butterplätzchen - lassen sich viele Varianten zaubern. Verwandte oder Freunde können sich auch absprechen: Jeder übernimmt eine Sorte in entsprechend großer Menge, dann erhält jeder von jeder Sorte einen Anteil. Besonders aufwendige Naschwerke wie Stollen oder Baumkuchen werden am besten beim Konditor gekauft.

Bleibt das Festessen. "Alle Getränke und lagerfähigen Vorräte können frühzeitig besorgt werden", sagt Reinhardt. Daneben lässt sich vieles - vom Blaukraut bis zum Tortenboden - vorbereiten und einfrieren. Wenn es die Gans am Festabend sein muss, kann diese vielleicht vom nächstgelegenen Landgasthof geliefert werden. Eine Alternative sind einfache Fleischgerichte wie Filet im Blätterteig. Gibt es ein Weihnachtszimmer in der Wohnung, kann der Baum schon frühzeitig dekoriert und die Tür dann geschlossen werden. Eine Alternative ist, Kerzen und Schmuck sortiert zurechtzulegen.Und noch ein ganz wichtiger Tipp: Zeit für Unvorhergesehenes einplanen! Bei der Zeitplanung vor Weihnachten müssen Puffer für Unvorhergesehenes bleiben. Es sollten höchstens 50 Prozent der im Advent zur Verfügung stehenden Zeit verplant werden, empfiehlt Susanne Grohs von Reichenbach.

"Erfahrungsgemäß gehen weitere 20 Prozent für Tätigkeiten drauf, die länger dauern als geplant, und noch mal 20 Prozent für unvorhergesehene Ereignisse." Die übrigen 10 Prozent sollten zum Krafttanken genutzt werden. Bei einem langen Spaziergang, ruhiger Musik oder gemeinsamem Spielen kommt dann möglicherweise auch Adventsstimmung auf. (tmn)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.