Soldaten- und Kameradschaftsverein bietet Besuchern ab 10 Uhr viele kulinarische Köstlichkeiten
Publikumsmagnet in der Gemeinde

Zum elften Mal feiert am Sonntag der Soldaten- und Kameradschaftsverein sein Backofenfest. Vor elf Jahren war der Backofen auf Initiative des derzeitigen Vorsitzenden Manfred Kauper saniert und das Brotbacken durch den Verein wiederbelebt worden.

Der Tag hat sich zum Publikumsmagneten entwickelt und ist fester Bestandteil im gemeindlichen Veranstaltungskalender. Nicht zuletzt deshalb, weil Vorsitzender Kauper 2007 auch noch einen Räucherofen baute. Seither können noch zusätzlich 60 Forellen in der Räucherkammer vorbereitet und so das kulinarische Angebot bereichert werden.

Mit kulinarischen Köstlichkeiten und Unterhaltung wird die Kameradschaft alles für einen gemütlichen Tag in Biergartenathmosphäre vorbereiten. Seit 2001 spielt sich im drittgrößten Ortsteil alles auf dem Areal rund um die Sieges-Eiche und das neue Dorfgemeinschaftshaus ab.

Das Backofenfest beginnt um 10 Uhr mit einem Weißwurstfrühschoppen. Ab 12 Uhr gibt es Pizzen, Grillhaxen und geräucherte Forellen. Darüberhinaus gibt es belegte Bauernbrotvariationen mit Schmalz und selbst gemachter Mettwurst. Dazu kommen noch der schmackhafte Obazde, der Stinkerkäse (Backsteinkäse) sowie bayerischer Wurstsalat und Hausmachersülze. Neben den bekannten Biersorten bieten die Veranstalter überdies verschiedene Rot- und Weißweine an. Nachmittags gibt es für die Gäste Kaffee und Kuchen.

Die Vorbereitungen beginnen am Freitag, wenn der Sauerteig angesetzt wird und fleißige Helfer beim Kneten kräftig zur Hand gehen. Am Samstag und am Sonntagvormittag werden 40 Laib Brot gebacken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.