Sozialkaufhaus der Diakonie zum Frühjahr gekündigt
Werkhof sucht neue Räume

Die ehemalige Porzellanfabrik SMCS in der Falkenberger Straße in Tirschenreuth soll abgerissen werden. Damit verliert auch das Sozialkaufhaus "Werkhof" seine Heimstatt. Bild: hfz
Tirschenreuth. Das Gebäude der ehemaligen Porzellanfabrik SMCS wird im nächsten Jahr abgerissen und soll einem Neubau Platz machen. So hat es die Stadt Tirschenreuth beschlossen, die seit kurzem Eigentümerin des Areals ist. Damit verliert auch der Werkhof Stiftland, das Sozialkaufhaus der Diakonie, seine Heimstatt und muss sich neue Räumlichkeiten suchen. Wie der Träger mitteilt, sind die Räume zum Frühjahr 2016 gekündigt.

"Wir benötigen mindestens 700 Quadratmeter Hallenfläche, plus ein Büro, einen Sozialraum und Toiletten", konkretisiert der Projektleiter beim Diakonischen Werk, Markus Friedrich, den Raumbedarf. Die Räume sollten in der Kreisstadt Tirschenreuth selbst sein, damit sie von allen Interessenten gut erreicht werden können. "Natürlich können wir als gemeinnützige Einrichtung keine gewerblichen Mieten bezahlen, aber dafür sind wir ein zuverlässiger Mieter, hinter dem letztendlich ein großer Wohlfahrtsverband und die evangelische Kirche steht", führt Friedrich weiter aus.

Im Augenblick sind Friedrich und die Beschäftigten im Werkhof Stiftland aber noch optimistisch, bis zum Frühjahr geeignete Räumlichkeiten zu finden. Schließlich hat auch Bürgermeister Franz Stahl seine Unterstützung bei der Suche nach einer Ersatzlösung zugesagt. Auch erste Gespräche und Besichtigungen fanden schon statt. Zur Zeit sammelt der Träger alle Angebote, prüft sie an Hand der Kriterien, welche sich hauptsächlich aus dem Betrieb des bisherigen Werkhofes ergeben und lässt schließlich die wirtschaftliche Tragfähigkeit der Alternativen durchrechnen.

Wer das Sozialkaufhaus in der Falkenberger Straße 10 in Tirschenreuth noch nicht kennt, hat aber noch genügend Zeit, sich über das Angebot zu informieren. In der Ausstellungshalle finden sich gut erhaltene Möbelstücke für alle Wohnbereiche, viel Second-Hand-Kleidung und voll funktionsfähige Haushaltswaren (vom Messer bis zum Masskrug). Auch typische Flohmarktware wie Bücher und Bilder finden sich im Sozialkaufhaus, genauso wie Spielzeug und Saisonware. Einkaufen darf im Sozialkaufhaus übrigens jeder, der für gut erhaltene Gebrauchtware nicht viel Geld zahlen kann oder will.

Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 12 Uhr. Weitere Informationen zum Sozialkaufhaus oder eine Terminvereinbarung zur kostenfreien Möbelspenden-Abholung sind unter Telefon 09631/600237 erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.