Spangen für fleißige Sammler

Die Geehrten für langjährige Treue mit den Gästen (vorne von links): Christina Hofmann, Resi Peter, Michaela Hofmann, Bianca Haniss, Hans Kraus, Gerhard Bauer und Ernst Krapfl sowie (hinten von links) Kreisvorsitzender Ferdinand Lienerth, 1. Vorstand Martin Helm, Josef Peter, Helmut Mayer, Thomas Haniss, Melanie Hofmann, Martin Weininger, Michael Krapfl, Berta Schmid, Sonja Krapfl, Johann Brunner, Rainer Krapfl, Bettina Sperrer, 2. Bürgermeister Markus Preisinger, Bürgermeister Lothar Müller und Klaus Hofma

Die Soldaten- und Reservistenkameradschaft arbeitet für den Frieden und ist wichtiger Bestandteil des Vereinslebens. Für ihr Engagement bei der Kriegsgräberfürsorgen wurden aktive Sammler geehrt.

Bei der Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft im Gasthof zur Sonne (Preisinger) gab Vorsitzender Martin Helm auch die aktuelle Mitgliederzahl bekannt. Nach zwei Neuzugängen, zehn Austritten und einem Todesfall zählt die Kameradschaft derzeit 110 Mitglieder, davon gehören 61 der Schützengruppe an. Weiter gab Helm bekannt, dass 41 Mitglieder Reservisten sind.

Für 2015 nannte Helm an bereits bekannten Terminen die Kreisversammlung am 23. März, das Landesschießen am 13. Juni, die Teilnahme an Fronleichnam, das Schießen der Vereine, das Gartenfest, das Bundesschießen, die Landesversammlung, die Teilnahme am Volkstrauertag und eine Weihnachtsfeier. Die nächste Jahreshauptversammlung findet am 31. Januar 2016 statt.

Schriftführer Thomas Haniss gab in seinem Protokoll einen Überblick über die Veranstaltungen des abgelaufenen Jahres, darunter das Kreiskameradschaftsschießen oder die Teilnahme an Festen. Für den verhinderten Kassier Hartmut Krapfl trug Vorstand Martin Helm einen geordneten und übersichtlichen Kassenbericht vor.

Schießwart Josef Peter konnte bei dem Treffen Schießauszeichnungen übergeben. Thomas Haniss erhielt das Rheinland-Pfalz-Kreuz in Silber (KK) vom Kyffhäuserbund und Ernst Krapfl konnte die Große Nadel in Silber entgegennehmen. Als Trainingsfleißigsten führte der Schießwart Hans Brunner an.

Bürgermeister Lothar Müller dankte der Kameradschaft für die Durchführung der Kriegsgräbersammlungen, für die Teilnahme am Volkstrauertag und die Pflege des Ehrenmals. Der Bürgermeister unterstrich die Friedensarbeit in Europa, zu der auch die Kameraden beitragen. Kreisvorsitzender Ferdinand Lienerth danke für die vielen Tätigkeiten. Weiter gab Lienerth bekannt, dass die Beiträge an den Landesverband ab 2015 nunmehr vier Euro pro Person und Jahr ausmachen.

Ehrungen

Die Treuenadel mit Urkunde für zehn Jahre erhielten Sonja Krapfl, Helmut Mayer, Christina Hofmann, Klaus Hofmann, Melanie Hofmann, Michaela Hofmann, Bianca Haniss und Thomas Haniss. Die Treuenadel mit Urkunde für 20 Jahre erhielt Michael Krapfl. Die Treuenadel mit Urkunde für 30 Jahre bekamen Berta Schmid, Rainer Krapfl, Bettina Sperrer, Josef Peter, Resi Peter und Martin Weininger. Die Treuenadel mit Urkunde für 40 Jahre erhielten Gerhard Bauer und Johann Brunner. Hans Kraus wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Beitragserhöhung

Unter Punkt Wünsche und Anträge verwies Vorstand Martin Helm auf den höheren Beitrag an den Landesverband. Deshalb sollte auch der eigene Jahresbeitrag um zwei Euro steigen. Die letzte Anhebung, so Helm, sei 1996 erfolgt. Einstimmig wurde dieser Vorschlag mitgetragen. Damit steigt der Jahresbeitrag für Schützen von 19 auf 21 Euro und für Passive von 13 auf 15 Euro. Klaus Hofmann verwies auf neue Vorschriften für Waffenschränke und empfahl für die Lagerung im Schützenhaus in Wildenau einen neuen Waffenschrank. Die Versammlung stimmt der Anschaffung zu.

Kaspar Becher, Bezirksgeschäftsführer vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, nahm dann die Ehrungen langjähriger Sammler vor. Dabei verwies Becher die guten Ergebnisse im Landkreis und in der Gemeinde Plößberg. Hier sei der Pro-Kopf-Spendenertrag doppelt so hoch wie der Landesdurchschnitt. Die Verdienstspange in Bronze ging an Thomas Haniss. Die Verdienstspange in Silber erhielt Klaus Hofmann, ebenso Hartmut Krapfl, der verhindert war.

Ehrenbuch

Die Verdienstspange in Gold bekamen Ernst Krapfl und Rainer Krapfl. Weiter übergab der Bezirksgeschäftsführer das Ehrenbuch der Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge an Vorsitzenden Martin Helm.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.