Spatz zwitschert an Nummer eins

Spatz zwitschert an Nummer eins (dpa) Der Haussperling bleibt die Nummer eins - durchschnittlich fünf Spatzen pro Grundstück flattern dort herum. Das geht aus der "Stunde der Gartenvögel" hervor, bei der mehr als 47 000 Vogelfreunde bundesweit in Gärten und Parks eine Stunde lang gezählt hatten. Mehr als eine Million Vögel wurden beim Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und dem bayerischen Landesbund für Vogelschutz (LBV) gemeldet. Auf den Rängen folgten: Amsel, Kohlmeise, Blaumeise und Star. Sorgen berei
Der Haussperling bleibt die Nummer eins - durchschnittlich fünf Spatzen pro Grundstück flattern dort herum. Das geht aus der "Stunde der Gartenvögel" hervor, bei der mehr als 47 000 Vogelfreunde bundesweit in Gärten und Parks eine Stunde lang gezählt hatten. Mehr als eine Million Vögel wurden beim Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und dem bayerischen Landesbund für Vogelschutz (LBV) gemeldet. Auf den Rängen folgten: Amsel, Kohlmeise, Blaumeise und Star. Sorgen bereitet den Experten, dass die Zahlen bei 5 der 13 häufigsten Gartenvogelarten stetig abnehmen. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.