SPD plant Volksbegehren
Kurz notiert

München.(dpa) Die SPD prüft ein Volksbegehren zum Betreuungsgeld. Das kündigte Landtagsfraktionschef Markus Rinderspacher am Dienstag im Landtag in München an. Die SPD werde "alle demokratischen Chancen und Möglichkeiten" prüfen, um die richtigen familienpolitischen Weichen zu stellen, sagte der SPD-Politiker. "Wir sollten die Bürgerbeteiligung bei einer entscheidenden familienpolitischen Frage ernst nehmen", erläuterte Rinderspacher. Die Überlegung der SPD: Die bayerischen Bürger sollen befragt werden, ob sie den Ausbau der Kinderbetreuung oder das Betreuungsgeld bevorzugen.

Katholische Kirche bedauert Urteil

Bonn/Dresden.(dpa) Die katholische Kirche bedauert das Aus für das Betreuungsgeld vor dem Bundesverfassungsgericht. Die Leistung sei Ausdruck der Wertschätzung für Eltern gewesen, die ihre Kinder zu Hause betreuen, sagte der Vorsitzende der Kommission für Ehe und Familie der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Heiner Koch (Dresden-Meißen), am Dienstag.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.