SPD: Schindler tritt erneut an
Aus der Region

Schwandorf/Neustadt/WN. (we) Franz Schindler bewirbt sich erneut für das Amt des Bezirksvorsitzenden der SPD. Der 59-Jährige aus Teublitz (Kreis Schwandorf) führt die Oberpfälzer Genossen bereits seit 15 Jahren. Bisher gibt es beim Bezirksparteitag am Samstag in Neustadt/WN keinen Gegenkandidaten. Schindler meinte am Donnerstag gegenüber unserer Zeitung zu seiner Kandidatur: "Ich muss nicht, ich will." Vor zwei Jahren war der Jurist, der unter anderem den NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag geleitet hat, mit rund 87 Prozent als Bezirkschef bestätigt worden. Ein ähnliches gutes Ergebnis wünscht sich Schindler auch diesmal.

Gastredner in der Neustädter Stadthalle ist der stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel. Schwerpunktthemen werden die Asylpolitik, die Terrorgefahr und der Bundesparteitag Mitte Dezember in Berlin sein. Regionale Schwerpunkte sind in Neustadt/WN laut Schindler die Diskussionen über Fracking und Stromtrassen. Schindlers Stellvertreter sind die Bundestagsabgeordneten Marianne Schieder und Uli Grötsch, der Europaabgeordnete Ismail Ertug und der Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs. Das Quartett tritt am Samstag erneut an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.