Spende an Kindergarten gleicht Einbruchschaden aus
Fast alles wieder gut

Einen böse Überraschung erlebte Maria Mitterer, die Leiterin des Kindergartens St. Anna in Traßlberg, als sie vor gut zwei Wochen ihr Büro aufsperrte: Eine Geldkassette mit 1000 Euro Inhalt und der Laptop waren weg, außerdem das Fenster zum Garten eingeschlagen (wir berichteten).

Am Vorabend waren die Kinder mit ihren Lampions von der Kirche St. Michael in Poppenricht mit dem Martinszug nach Traßlberg gegangen, wo der Elternbeirat im und vor dem Feuerwehrgerätehaus Wiener Würstl und warme Getränke anbot. Die Einnahmen wurden im Kindergartenbüro verwahrt, wo sie dann dem Einbrecher in die Hände fielen. Spontan erklärte sich die Sparkasse Amberg-Sulzbach bereit, den materiellen Schaden zu ersetzen. Den psychischen Schaden, den das Kindergartenpersonal erlitten habe, könne er aber nicht lindern, meinte Sparkassenvorstand Dieter Meier.

Pfarrer Dominik Mitterer betonte, dass er das Engagement der Sparkasse sehr begrüße. Denn die Arbeit, die sich der Elternbeirat mit dem Martinszug gemacht habe, sollte nicht vergebens gewesen sein. Im Namen des Elternbeirates bedankte sich dessen Vorsitzende Astrid Koller für die Spende.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.