Spendenrekord: Deutsche peilen 5,6 Milliarden an

Im Jahr der Flüchtlingskrise und des Nepal-Erdbebens werden die Deutschen nach Expertensicht wahrscheinlich eine Rekordsumme spenden. "Wir freuen uns, dass die bisherige Entwicklung für das Gesamtjahr so positiv verläuft", sagte Daniela Felser, die Geschäftsführerin des Deutschen Spendenrats, am Mittwoch in Berlin. Von Januar bis September 2015 stifteten die Privatleute in Deutschland nach einer Befragung von 10 000 Deutschen rund 3,4 Milliarden Euro. Das waren fast 14 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt könnten bis Ende des Jahres demnach bis zu 5,6 Milliarden Euro an Spendengeldern in die Kassen der Hilfsorganisationen fließen. 2014 waren es knapp 5 Milliarden. Die Deutschen gaben laut der Studie viel mehr Geld für humanitäre Hilfe als 2014. Besonders großzügig zeigten sie sich nach der Erdbebenkatastrophe in Nepal sowie im Zuge der Flüchtlingskrise.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.