Sprachsteuerung für Autofahrer mit Behinderung
Blinken auf Befehl

Sprachsteuerung im Auto - da denkt man zuerst an ein modernes Infotainmentsystem, das sich mit der Stimme bedienen lässt. Aber blinken und hupen auf Ansage? Das ist neu. Und für körperlich behinderte Autofahrer sehr interessant.

Als Ergänzung zu mechatronischen Handicap-Hilfen etwa fürs Gasgeben, Lenken und Bremsen haben die Heidelberger Firmen European Media Laboratory und Mobilcenter Zawatzky eine Sprachsteuerung für eine Reihe sogenannter Sekundärfunktionen im Fahrzeug entwickelt. Damit lassen sich zum Beispiel auch Fernlicht und Fensterheber bedienen.

Das System passt in diverse Pkw-Modelle und funktioniert auch in Situationen mit hohem Geräuschpegel zuverlässig, verspricht das Mobilcenter Zawatzky. Der Autoumrüster verlangt zwischen 2500 bis 3500 Euro für die Installation der Sprachsteuerung - das hänge ganz davon ab, wie viele Funktionen programmiert werden sollen.

Wer zusätzliche Technik wie Stellmotoren ordert, kann beispielsweise auch die Sonnenblende oder Autotüren nur mit seiner Stimme bedienen. (dpa/tmn)
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.