Spuren in Tännesberg weisen auf Trio aus Tschechien hin - Festnahme bestätigt
Banküberfall: Drei Tatverdächtige in Haft

Für die Beschäftigten und die betroffenen Kunden wird diese Nachricht eine Erleichterung sein: In Tschechien sind drei Männer festgenommen worden, die für den Banküberfall in Tännesberg tatverdächtig sind. Bild: rti
Tännesberg/Weiden. (ca) In Tschechien konnten drei Männer in Haft genommen werden, die in dringendem Tatverdacht stehen, den Banküberfall in Tännesberg begangen zu haben. Dies bestätigte am Mittwoch die Staatsanwaltschaft Weiden und kündigte für Donnerstag eine Presseerklärung an.

Die Festnahme erfolgte nicht wegen des Überfalls in der Oberpfalz, sondern wegen anderer Delikte in Tschechien, informierte Oberstaatsanwalt Rainer Lehner. "Wir haben Erkenntnisse, die dafür sprechen, dass diese drei Männer auch für Tännesberg verantwortlich sind." Diese Erkenntnisse seien im Lauf der Ermittlungen in Tschechien gewonnen worden und "korrespondieren mit den hiesigen Spuren".

Die Weidener Staatsanwaltschaft arbeitet per Rechtshilfeverfahren mit den tschechischen Kollegen zusammen. Rechtshilfe kann in Form von Vernehmungen in einem anderen Land bis zur Auslieferung geleistet werden.

Am Freitagvormittag, 7. September, hatten zwei maskierte und bewaffnete Männer die Sparkassen-Filiale in Tännesberg überfallen. Ein Dritter wartete im Auto. Die Beute: ein vierstelliger Euro-Betrag. Die Täter flohen in einem Auto mit SAD-Kennzeichen. Das Nummernschild war wenige Tage vor der Tat in Saubersrieth bei Moosbach gestohlen worden.

Die Ermittlungen führte das Kommissariat 2 der Weidener Kripo. Die Spur führte schnell nach Tschechien. In einem Waldstück, das über den Waldlehrpfad zu erreichen ist, hatte die Polizei noch am Tag der Tat das Kennzeichen und Kleidung gefunden. Dort lag zudem eine Tüte mit tschechischer Aufschrift.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.