Staplerfahrer und Kollege leicht verletzt
100 Liter Ameisensäure ausgelaufen

Symbolbild: dpa
Pfreimd. In einer Firma im Gewerbegebiet Am Kalvarienberg in Pfreimd ist am Freitagmittag Ameisensäure ausgelaufen. Zwei Mitarbeiter wurden leicht verletzt.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte ein Staplerfahrer gegen 11.50 Uhr versucht, einen Behälter mit 1000 Litern Fassungsvermögen umzusetzen. Gefüllt war der Behälter mit Ameisensäure. Beim Umsetzen sei der Behälter vom Gabelstapler auf die Seite gefallen.

Mit Hilfe eines Kollegen habe der Arbeiter den Behälter wieder aufrichten können. Allerdings seien rund 100 Liter Ameisensäure ausgelaufen. Die Arbeiter verließen das Gebäude laut Polizei sofort, aber der Staplerfahrer und sein Kollege verletzten sich durch das Einatmen der scharfriechenden Säure leicht.

Sie wurden nach Angaben der Polizei vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehren Pfreimd, Nabburg und Stulln sowie ein Vertreter des Landratsamtes waren dem Polizeibericht zufolge vor Ort. Die ausgelaufene giftige Flüssigkeit konnte gebunden und neutralisiert werden.

Um 14.38 Uhr sei der Einsatzort wieder freigegeben worden. Es sei keine Flüssigkeit ins Grundwasser gelant, das Gewerbeaufsichtsamt sei verständigt worden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.