Starke Erdbeben erschüttern Japan
Aus aller Welt

Tokio.(dpa) Schwere Erdbeben haben erneut die Katastrophenregion im Nordosten Japans erschüttert. Schäden wurden am Dienstag aber nicht gemeldet. Die Meteorologische Behörde warnte die Bewohner der Provinz Iwate nach einer ersten Erschütterung der Stärke 6,9 zunächst vor einem Tsunami, hob die Warnung aber bald wieder auf. Nach Angaben der Regierung kam niemand zu Schaden.

Radios lehnen Schlagerquote ab

Berlin. (dpa) Kein Helene-Fischer-Paragraf: Neue Forderungen nach einer festen Quote für deutsche Songs im Hörfunk stoßen bei öffentlich-rechtlichen Radios und Privatsendern auf Unverständnis. Der Chef der Jungen Union (JU) Mecklenburg-Vorpommern, Franz-Robert Liskow, hatte in der "Bild"-Zeitung einen Anteil von mindestens 35 Prozent für deutschen Schlager ins Gespräch gebracht. Momentan seien nur etwa zehn Prozent der Top 100 auf Deutsch. Die ARD betonte, es herrsche "kein Handlungsbedarf". Auch der Privatsender-Verband VPRT lehnt Eingriffe in die Programmfreiheit über Quoten oder sonstige Vorgaben ab.

Dreifach-Mord an Muslimen: Anklage

Chapel Hill.(KNA) Eine Grand Jury im US-Bundesstaat North Carolina hat den 46-jährigen Craig Hicks wegen dreifachen Mordes angeklagt. Hicks soll vor einer Woche die muslimischen Studenten Shaddy Barakat (23), Yusor Mohammad Abu-Salha (21) und Razan Mohammad Abu-Salha mit Kopfschüssen getötet haben. Die Polizei geht als Tatmotiv von einem Streit um Parkplätze aus. Die syrischstämmigen Familienangehörigen des Opfers vermuten aber ein Hassverbrechen.

Stall in Flammen: 13 000 Hühner tot

Gescher.(dpa) Bei einem Stallbrand im Münsterland sind 13 000 Hühner getötet worden. Der Stall in Gescher brannte am Montagabend aus zunächst ungeklärter Ursache bis auf die Grundmauern ab, teilte die Polizei am Dienstag mit. Menschen wurden nicht verletzt. Den Schaden schätzen die Ermittler auf 120 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.