Stierkampf als Weltkulturerbe?

Stierkampf als Weltkulturerbe? (dpa) Beim Anblick der Bilder aus Albacete bekommen viele Spanier Wutanfälle. Bei einem Stierkampf-Massentraining am Wochenende machen sogar Zweijährige mit. Begeisterte Eltern rufen "Olé" und filmen stolz ihre Sprösslinge, wie die Zeitung "El Diario" berichtet. In Spanien, wo der Stierkampf zunehmend umstrittener wird und immer mehr an Attraktivität verliert, ist die Empörung groß. Das Training war Teil des I. Internationalen Kongresses für Stierkampfkunst. Für Ärger sorg
Beim Anblick der Bilder aus Albacete bekommen viele Spanier Wutanfälle. Bei einem Stierkampf-Massentraining am Wochenende machen sogar Zweijährige mit. Begeisterte Eltern rufen "Olé" und filmen stolz ihre Sprösslinge, wie die Zeitung "El Diario" berichtet. In Spanien, wo der Stierkampf zunehmend umstrittener wird und immer mehr an Attraktivität verliert, ist die Empörung groß. Das Training war Teil des I. Internationalen Kongresses für Stierkampfkunst. Für Ärger sorgt auch, dass das Treffen von 400 Kämpfern, Politikern und Züchtern von öffentlichen Stellen mitfinanziert wurde. Kulturminister José Ignacio Wert will nun den "Sport" von der Unesco zum Weltkulturerbe erklären lassen. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.