Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruchs, Beleidigung, Bedrohung, Widerstands
14-Jähriger leistet Widerstand gegen die Polizei

Symbolbild: Mahnke
Weiden. Gleich mehrere Strafanzeigen kommen auf einen 14-Jährigen zu. Er war am Montagabend gegen 20.45 Uhr in eine Tankstelle an der Frauenrichter Straße gegangen, obwohl er dort in der Vergangenheit schon mehrfach negativ aufgefallen war und Hausverbot hatte. Die Lage schaukelte sich anschließend hoch.

Polizei alarmiert

"Aufgrund der Beharrlichkeit des Jugendlichen kam es schließlich so, wie es kommen musste", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Der Junge aus Weiden war durch Mitarbeiter der Tankstelle mehrmals aufgefordert worden, die Tankstelle zu verlassen, beachtete dies jedoch nicht. Daher alarmierte das Tankstellenpersonal die Polizei.

Trotz des Eintreffens mehrerer Streifenfahrzeuge an der Tankstelle wenige Minuten später, zeigte sich der 14-jährige Weidener laut Polizei völlig unbeeindruckt. Außerdem verweigerte er die Angabe seiner Personalien und wollte weiterhin in der Tankstelle bleiben. Deshalb wollten die Einsatzkräfte den Jungen aus den Geschäftsräumen führen. Damit war dieser jedoch nicht einverstanden.

Zu Boden gebracht und gefesselt

Weil der Junge nach den Polizisten schlug, musste er mit körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und gefesselt werden. Während seiner Festnahme und Fahrt zur Polizeiinspektion beleidigte der 14-Jährige die Polizisten massiv und sprach an der Dienststelle Drohungen gegen die Einsatzkräfte aus.

Nach Angaben der Polizei wurde ein Arzt hinzugerufen, der von dem Jugendlichen eine Blutprobe entnahm. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er bei der Polizeiinspektion seinen Eltern übergeben.

Den 14-Jährigen erwarten nun gleich mehrere Strafanzeigen. Ihm werden Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung und die Verweigerung seiner Personalien vorgeworfen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.