Streitkultur

Streitkultur Die Grünen müssen in ihrer Kritik an den Geschäften des Augsburger Laborunternehmers Bernd Schottdorf verbal abrüsten. Das Landgericht Köln verbot der Fraktion per einstweiliger Verfügung, von einem "Schottdorf-Betrugssystem für Speziallaborleistungen" zu sprechen. Genau das taten die Grünen in einer Veröffentlichung über den Untersuchungsausschuss "Labor". Der damit befasste Sepp Dürr kündigte Widerspruch gegen die Verfügung aus Köln an. Er werde sich von den "altbekannten
Die Grünen müssen in ihrer Kritik an den Geschäften des Augsburger Laborunternehmers Bernd Schottdorf verbal abrüsten. Das Landgericht Köln verbot der Fraktion per einstweiliger Verfügung, von einem "Schottdorf-Betrugssystem für Speziallaborleistungen" zu sprechen. Genau das taten die Grünen in einer Veröffentlichung über den Untersuchungsausschuss "Labor". Der damit befasste Sepp Dürr kündigte Widerspruch gegen die Verfügung aus Köln an. Er werde sich von den "altbekannten Einschüchterungsversuchen" des Mediziners "nicht mundtot machen lassen". Den Artikel haben die Grünen dennoch von ihrer Homepage genommen. (jum)

Leitkultur

Für wenig hilfreich hält Arif Tasdelen (SPD) die Feststellung von Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber , der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Mit solchen Aussagen werde die Integration muslimischer Flüchtlinge nur erschwert, meint der erste islamische Abgeordnete im Landtag. Dass Stoiber zudem betonte, die Leitkultur des Grundgesetzes stehe nicht zur Disposition, egal wie viele Zuwanderer noch kämen, hält Tasdelen für selbstverständlich. Schließlich kämen viele dieser Menschen zu uns, weil sie vor radikalen Islamisten und deren Gottesstaat auf der Flucht seien. Von einem Regierungschef a.D. erwarte er keine Parolen, sondern konstruktive Vorschläge zur Integration. (jum)

Weltkultur

Dass Bayern kein souveräner Staat mehr ist, äußert sich nirgends so schmählich wie im Fehlen eigener Streitkräfte. Franz Josef Strauß selig wollte deshalb zur Landesverteidigung schon mal die Feuerwehr Passau mobilisieren - im Spaß natürlich. Weil also echte Truppen fehlen, kultivieren die Bayern noch heute ihre Gebirgsschützen und pflegen ihre Polizeihubschrauberstaffel. Weil für eine ordentliche Marine aber selbst der Chiemsee zu klein ist, hat man halt die Patenschaft über die Fregatte "Bayern" übernommen. Deren Freundeskreis unter dem früheren CSU-Abgeordneten Rudolf Peterke feierte nun im Landtag fünften Geburtstag. Kapitän und Matrosen brachten in ihren feschen Uniformen wenigstens einen Hauch von großer weiter Welt mit. (jum)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.