Strom-Umlage noch zu hoch

Die 2015 erstmals leicht sinkende Ökostrom-Umlage belastet die Stromkunden nach Berechnungen aus der Energiebranche mit rund zwei Milliarden Euro zu viel. Am Mittwoch war bekanntgegeben worden, dass die über den Strompreis zu zahlende Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien zum 1. Januar von 6,24 auf 6,17 Cent je Kilowattstunde sinkt - den Berechnungen zufolge wäre aber ein Wert von 5,8 oder gar 5,4 Cent vertretbar, wie "Der Spiegel" und das "Handelsblatt" berichten. Demnach hätten die Netzbetreiber die Möglichkeit, eine Liquiditätsreserve von zehn Prozent zu schaffen, für 2015 voll ausgeschöpft. Dafür gebe es den Berechnungen zufolge aber keinen Anlass.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.