Stromtrassen: Vertagt auf Juni

Eine Entscheidung zum umstrittenen Ausbau der Stromtrassen wird nach Angaben von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erst im Juni fallen. "Das reicht, um die notwendigen Planungen durchzuführen", sagte Merkel am Mittwoch in Berlin. Zuvor hatte die Koalition den Streit um die geplanten beiden Stromtrassen von Nord nach Süd nicht beilegen können. Merkel erklärte, bei der Energiewende müsse der Dreiklang Ausbau der Gleichstrom-Netze, künftige Kraftwerkskapazitäten und Klimaschutz gelöst werden. "Vor dem Sommer gibt es Klarheit."

SPD-Chef und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel rieb sich auch nach dem Koalitionsgipfel heftig an Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer: "Wir können die Energiewende nicht aufs Eis legen, bis die internen Differenzen in der Union geklärt sind", erklärte Gabriel am Mittwoch. Seehofer reagiert mit seiner Blockadehaltung auf Bürgerproteste. Sie fürchten, dass die Stromautobahnen die Landschaft verschandeln und die Gesundheit der Bürger gefährden. (Kommentar)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.