"Tagesschau" meldet auf Facebook fiktive Ereignisse
Zurück in die Zukunft

Am 21. Oktober 2015 war die Zukunft: Die ARD-"Tagesschau" hat am Mittwoch eine "Zurück in die Zukunft"-Sondersendung auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Hommage an die bekannte Science-Fiction-Kino-Trilogie aus den späten 1980ern, wie die Redaktion der "Tagesschau" bestätigte. Die Nachrichtensprecherin Linda Zervakis meldet hier fiktive Ereignisse, die sich eng an die Filmreihe anlehnen.

Zervakis berichtet in gewohnt seriösem Nachrichtenton: Königin Diana werde in Washington bald von der US-Präsidentin zu einem Staatsbesuch erwartet, eine Preissteigerung für Seetang sei Folge der globalen Umweltverschmutzung und ein Geisterfahrer mit einem Sportwagen der Marke DeLorean sorge im kalifornischen Hill Valley für Gesprächsstoff. Er sei "wie aus dem Nichts" aufgetaucht. Zum Ende der Sendung verabschiedete sich Zervakis mit: "Das waren die Nachrichten - und damit zurück in die Zukunft."

Produzent Steven Spielberg und Regisseur Robert Zemeckis hatten mit "Zurück in die Zukunft" eine Reihe geschaffen, die bis heute Kultstatus genießt. Im zweiten Teil der Trilogie reist der Schauspieler Michael J. Fox als Marty McFly mit einer Zeitmaschine - die in einem DeLorean untergebracht ist - aus dem Jahr 1985 in die Zukunft: den 21. Oktober 2015. Auch Privatsender machten Sonderaktionen zum Stichtag. RTL II rief sogar eine "Back-to-the-Future"-Woche aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.