Tatverdächtiger in Haft
Polizei klärt Einbrüche in Weiden

Symbolbild: dpa
Weiden/Schweinfurt. Bereits am Montag, 1.Juni nahm die Schweinfurter Polizei den Tatverdächtigen mehrerer Einbrüche fest. Aufgrund akribischer Ermittlungsarbeit gelang es nun, dem mutmaßlichen Einbrecher auch mehrere Taten in Weiden zuzuordnen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 36-Jährige einige Tage zuvor von einer zurückehrenden Bewohnerin bei einem Einbruch in Schweinfurt überrascht worden und anschließend geflüchtet. Die Bewohnerin konnte den Mann sehr genau beschreiben, insbesondere seine markante grüne Jacke war ihr im Gedächtnis geblieben. Genau diese Jacke erkannten Zivilfahnder der Schweinfurter Polizei tags darauf wieder, sodass ihnen schließlich die Festnahme gelang. Am 2.Juni erließ das Amtsgericht Schweinfurt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt Haftbefehl gegen den Mann. Seither sitzt er in Untersuchungshaft.

Gegen den Mann wurde über Monate ein umfangreiches Ermittlungsverfahren geführt. So gelang es, dem Mann auch mehrere Einbrüche in Weiden zuzuordnen. Maßgeblich unterstützt wurden die Schweinfurter Kriminalbeamten dabei durch ihre Kollegen aus der Oberpfalz: Sowohl die Kriminalpolizei Weiden als auch die Polizeiinspektion Weiden lieferten entscheidende Bausteine für diesen Ermittlungserfolg.

Die Oberpfälzer Ermittlungen ergaben, dass der 36-Jährige verdächtig ist, in einer Nacht Mitte September 2014 in ein Reifengeschäft in Weiden eingebrochen zu sein und hierbei Reifen im Wert von mehreren tausend Euro entwendet zu haben.

Ein Vierteljahr später war der Mann offensichtlich wieder in der Oberpfalz aktiv. Er wird verdächtigt, am 29. Januar 2015 in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Weidener Innenstadt eingebrochen zu haben. Nachdem er die Türe gewaltsam aufgehebelt hatte, durchwühlte der mutmaßliche Einbrecher alle Zimmer und entwendete schließlich Bargeld, ein Elektrogerät und diverse Schriftstücke. Neben einem erheblichen Sachschaden in vierstelliger Höhe entstand dem Bewohnerpaar der Wohnung auch ein Diebstahlsschaden im mittleren dreistelligen Bereich.

Damit nicht genug: Wie sich im Zuge gesonderter Ermittlungen herausstellte, ist der 36-jährige Mann dringend verdächtig, bereits am darauffolgenden Tag, dem 30. Januar 2015, erneut in eine Wohnung eines anderen Mehrfamilienhauses in Weiden eingedrungen zu sein. Wieder gelangte er gewaltsam in die Wohnung und wieder durchsuchte er alles. In diesem Fall nahm er größtenteils Schmuck im Wert von knapp 500 € mit.

Der 36-Jährige muss sich nun in bald vor einem unterfränkischen Gericht für die vorgeworfenen Taten verantworten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.