Terrorverdächtiger in Australien erschossen

Terrorverdächtiger in Australien erschossen (dpa) Nach einer Messerattacke auf zwei Polizisten in Australien ist ein Teenager mit Verbindungen zur muslimischen Extremisten-Szene erschossen worden. Der 18-Jährige mit afghanischen Wurzeln hatte auf dem Parkplatz einer Polizeiwache in Melbourne unvermittelt ein Messer gezückt und auf zwei Polizisten eingestochen. Die beiden Beamten erlitten Stichwunden, sind aber nicht in Lebensgefahr. Ein Beamter zückte daraufhin die Waffe und schoss. "Es war Selbstverteid
Nach einer Messerattacke auf zwei Polizisten in Australien ist ein Teenager mit Verbindungen zur muslimischen Extremisten-Szene erschossen worden. Der 18-Jährige mit afghanischen Wurzeln hatte auf dem Parkplatz einer Polizeiwache in Melbourne unvermittelt ein Messer gezückt und auf zwei Polizisten eingestochen. Die beiden Beamten erlitten Stichwunden, sind aber nicht in Lebensgefahr. Ein Beamter zückte daraufhin die Waffe und schoss. "Es war Selbstverteidigung", sagte Melbournes Polizeichef Andrew Colvin. Anti-Terror-Spezialisten hatten den Teenager am Dienstag zum Gespräch auf die Wache gebeten. Er wurde auffällig, weil er mit einer IS-Flagge gesehen worden sein soll. Seit dem 12. September gilt in Australien erhöhte Terrorgefahr. Nach einer Razzia kam ans Licht, dass IS-Anhänger offenbar angewiesen wurden, Passanten zu entführen und zu enthaupten. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.